Zabeltitzer Landschaftstag

Der Zabeltitzer Landschaftstag wurde ins Leben gerufen, um eine unabhängige Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen Bauherren, Landschaftsarchitekten und Ausführenden zu schaffen.

Es werden vornehmlich Dinge behandelt, welche neu sind und wofür es noch keine allgemein anerkannten Regeln der Technik gibt. Dazu werden meist 2 Themenschwerpunkte ausgewählt, zu denen von unterschiedlichen Anwendern Diskussionsbeiträge bzw. Referate gehalten werden. Ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den geplanten Beiträgen und das Aufzeigen von möglichen Fehlerquellen rundet das Bild ab.

Im Ergebnis der Seminare kann gesagt werden, dass die jeweiligen Regeln der Technik ein gutes Stück verallgemeinerungsfähig geworden sind.

Als erfreulicher Nebeneffekt wird die Lobby der Grünen Branche gestärkt.

Zabeltitzer Baumforum

Das Zabeltitzer Baumforum wurde aus den gleichen Beweggründen wie der Zabeltitzer Landschaftstag ins Leben gerufen, und zwar um den freien und unabhängigen Erfahrungsaustausch zwischen Verkehrssicherungspflichtigen für Bäume, Baumpflegebetrieben und Baumsachverständigen anzukurbeln. Die aktuellen Entwicklungen erfordern dies einfach.

Es soll dabei auch ein ganzes Stück Arbeit geleistet werden, um den bisher üblichen Deckmantel des Unnahbaren und Unbegreiflichen zu lüften, welcher bisher verschiedendlich über das Thema Bruch- und Standsicherheit gelegt wurde.

Dies dient nur einem einzigen Ziel: nämlich dem Traum näher zu kommen zu weniger Unfällen die durch Bäume verursacht werden und zu weniger menschlichem Leid durch Einführung von Vernunft. Diese Vernunft besteht darin, dass es nunmehr jeder Baumeigentümer mit wenig Aufwand schaffen kann, die wirklich gefährlich gewordenen Bäume aufzufinden und rechtzeitig Gegenmaßnahmen einlzueiten.